Für mehr Lebensqualität: Deswegen lohnen sich Rolläden

Für mehr Lebensqualität: Deswegen lohnen sich Rolläden

Schon seit Jahrhunderten wird auf den Sichtschutz zuhause Wert gelegt. In diesem Sinne finden sich schon bei den alten Römern Hinweise auf etwaige Klappen für die Abschirmung von Fenstern. Die Franzosen haben einige Jahrhunderte danach wiederum die Jalousie entwickelt, welche vor unerwünschten Blicken schützen soll. Und heute? Natürlich finden Sie auch heute noch Jalousien, aber diese wurden überdies zu neuen Produkten weiterentwickelt. Deswegen kommen heute Rolläden (auch „Rollladen“) zum Einsatz, welche nicht nur vor Blicken, sondern auch vor Sonneneinstrahlung, Wärme und Kälte schützen. Dabei bringen sie überdies einige Innovationen mit, weswegen sie auf keinen Fall im Neubau fehlen dürfen.

Rolläden in verschiedensten Materialien

Auch unter den Rollladen finden Sie verschiedenste Ausführungen und Materialien. Zu diesen gehören:

  • Kunststoff (PVC)
  • Aluminium
  • Stahl

Der klare Favorit ist jedoch Aluminium, da dieses besonders langlebig ist.

In diesen Bauweisen gibt es Rolläden:

  • Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, um Rollladen an Ihrem Fenster zu befestigen. Dabei orientiert sich die Bauweise mitunter daran, ob es sich um den Neubau oder die Nachrüstung handelt.
  • Aufsatzrollladen: Sie werden direkt auf dem Fenster montiert und in die Fassade integriert.
  • Vorbaurollladen: Hier werden die Rollladen entweder am Mauerwerk oder dem Blendrahmen des Fensters montiert. Der Rollladenkasten ist somit sichtbar und agiert ebenso als gestalterisches Element.

Einbaurollladen: Dabei sind die Rollladen ein fester Bestandteil des Baus und verschwinden beim Aufrollen in diesem. Denn der Kasten ist direkt ins Mauerwerk integriert und verputzt. Dadurch ist er vor Außeneinflüssen und Witterung geschützt.

Elektrischer und mechanischer Antrieb bei Rolläden

Entscheiden Sie sich für Rollläden zuhause, können Sie ebenso zwischen einem manuellen und einem elektrischen Antrieb wählen. Verfügen Sie über ein niedriges Budget oder möchten Sie Geld sparen, machen Sie mit dem manuellen Antrieb sicherlich nichts falsch. Auch wenn es Sie abends etwas Zeit kostet, alle Rollladen herunterzukurbeln, profitieren Sie dennoch von allen Vorteilen. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Kinder im Haus womöglich mit dem Zugband spielen. Denn fallen die Rollladen hinunter, kann das für schwere Schäden sorgen. Möchten Sie wiederum auf Innovation und Leichtigkeit in allen Bereichen setzen, sind elektrische Antriebe bei Ihren Rollläden ein Muss. In diesem Fall lassen sich die Rollladen einfach über eine Fernbedienung oder eine integrierte Steuerung steuern.

Rolläden im Smart Home

Auch im Smart Home sind Rollläden ein fester Bestandteil. Denn hierbei werden sie raffiniert über verschiedene Sensoren gesteuert. Ihr Haus übernimmt quasi die Arbeit für Sie und sorgt zu jeder Zeit, auch wenn Sie außer Haus sind, für die intelligente Verwendung. So werden die Rollladen bei starker Sonneneinstrahlung automatisch heruntergelassen, um einen überhitzten Innenbereich zu vermeiden. Sie können ebenso Zeiten festsetzen, an welchen die Rollläden täglich herunter- und hochgekurbelt werden sollen.

Rolläden für Sicht-, Wärme-, Einbruch- und Sonnenschutz

Während die Vorgänger von Rollladen ausschließlich für den Sichtschutz konzipiert wurden, stehen Ihnen die Rollladen selbst für zahlreiche Schutzleistungen zur Seite. So schützen sie nicht nur vor Blicken, sondern sorgen abends auch dafür, dass Ihr Schlafzimmer vollkommen abgedunkelt ist. Auch Einbrecher kommen bei hochwertigen Rollläden an ihre Grenzen, während sie im Sommer vor Hitze und im Winter vor Kälte schützen. Sie sind somit auch maßgeblich für eine angenehme Raumtemperatur.

Wie rüste ich meine Fenster mit Rolläden nach?

Sie können Ihr Zuhause auch problemlos mit Rollläden nachrüsten. Hierbei kommen Vorbaurollladen zum Einsatz. Diese lassen sich nämlich einfach am Mauerwerk montieren und somit auch nachträglich anwenden. Beachten Sie als Mieter jedoch, dass Sie wohl das Einverständnis Ihres Vermieters für die bauliche Maßnahme einholen müssen. Sind Sie bei der Sanierung und tauschen Sie die Fenster auf jeden Fall aus, eignet sich auch die Nachrüstung mittels Aufsatzrollladen.

Welches Material sollte ich für meine Rolläden wählen?

Während Ihnen meistens Rollladen aus Aluminium und Kunststoff angeboten werden, sollten Sie sich bei den möglichen finanziellen Mitteln für Aluminium entscheiden. Dieses ist witterungsbeständig, feuerfest und auch für Einbrecher ein größeres Hindernis. Sie erzielen somit langfristige Vorteile mit den Rollläden, während Kunststoff weitaus instabiler ist. Dafür kosten Rollläden aus Aluminium aber mehr als solche aus Kunststoff.

Wie sind Rolläden aufgebaut?

Rollladen bestehen aus dem Rollpanzer, welcher durch Kurbeln ausgefahren wird. Dabei gleitet er entlang der Führungsschienen und wickelt sich im Rollladenkasten auf der sogenannten Welle auf. Damit die Rollläden problemlos verwendet werden können, findet sich ein Zugsystem wieder.

Hier gehts zu professionellen Anbieter: Rolläden Düsseldorf von lamellogroup.de!